Magic Gum ist wieder da!

Was haben wir dieses Zeug damals geliebt!

Erst knisterte das Pulver laut auf der Zunge und verwandelte sich dann allmählich in ein Kaugummi. Ganz Mutige haben immer gleich die ganze Packung auf einmal sich in den Rachen geschüttet, um kurz darauf wegen des Feuerwerks im Mundraum zu klagen.

Im nahegelegenen Schwimmbad gab es die kleinen Tütchen für 50 Pfennige und galt damit zu den teureren Süßigkeiten. Jedoch hat sich jeder Pfennig gelohnt. Man konnte zwar für gleiches Geld auch 5 große Schlümpfe bekommen oder 10 Frösche, aber mit einer Tüte Magic Gum bekam man nicht nur etwas Süßes, sondern auch noch wertvolle Aufmerksamkeit. Traut er es sich oder nicht? Haut er alles auf einmal runter oder kneift er und macht bei der Hälfte Schluß? Und was war das eigentlich für ein Zeug, dass da so knackt?

Ein altes Rätsel wird nun gelüftet: Es ist weder Schießpulver noch Nitrotröpfchen. Bei dem Knackverursacher handelt es sich schlicht um getrocknete Kohlensäure.

Damals war Magic Gum sehr viel interessanter als das die Konkurrenz Ahoi-Brause. Die war zwar auch gut, aber hatte längst nicht so einen Kick wie dieses Teufelspulver.Mit den Jahren wurde die Ahoi-Brause wieder interessanter. Dann allerdings aus anderen Gründen. (Die Korntrinker wissen was ich meine)

Jetzt habe ich bei der hiesigen Tankstelle ein Display mit neuen Packungen entdeckt! Zum Wochenende werde ich mir auf jeden Fall mal 1-2 Päckchen gönnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    WahDonndorr (Dienstag, 27 November 2012 21:45)

    Haha, sogar von Logopäden empfohlen!
    http://www.amazon.de/product-reviews/B003WCOQ3A/ref=cm_cr_dp_synop?ie=UTF8&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending#R2H09OKLXZMG8R